Gedicht drucken


Sehnsucht IV

Sehnsucht IV

Nicht ein Sternlein Träne hier
meiner Pfade hingebend erbarmt
Ich fürchte mich, wohl vor mir
in des Mondeszeiten Rast

Die knappe Nähe deiner
in dieser scheinbar Hast
Gibt mir Halt, um meiner
zu obsiegen neue Kraft

2014 Michael Hermann

Avatar Michael Hermann

Geschrieben von Michael Hermann [Profil] am 25.02.2015

Aus der Kategorie Liebesgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Stern, Nähe, Furcht

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 545


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 26.02.2015, 05:41:09  
Avatar possumDiese Zeilen sie klingen wie einst von unseren alten Poeten, gefallen mir sehr diese Worte so wundervoll eingepackt! LG!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Michael Hermann

Eine Nacht wie diese
Brachmond I
Abschied II
Hebe-Senk-Einlauf
Geding I
Sehnsucht V
Traumgang III
Traumgang II
Traumgang I
Spiegelbild IV

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Die zwei Hälften
Der Mittag
Still und bescheiden

Die neusten Gedichte:

Freunde
Hände am Gitter!
Unter den Blättern!
Sinne zum Glück
Süßer Mann
Verloren
Schicksals Wind
Oma, du fehlst
Ein Leben ohne Dich
Du lebst

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma